Maschinenbau­unternehmen
Digitale Druck­ver­edelung Scodix
Druckereien & Verpackungsindustrie
Banknoten & Sicherheitsdruckereien
Papierfabriken
Saugköpfe & Ziehmarken

Anwendungsbeispiel Sortierstrecke für Banknotendruckbogen, optional mit Querschneider

Die Aufgaben einer Sortierstrecke für Banknotendruckbogen sind vielfältig und komplex. Die Konfiguration zeigt ein realisiertes Beispiel einer MSP mit Bogenanleger mit manuellem Nonstop, mit Inspektionsmöglichkeiten für Durchlichtinspektion, Bogenoberseite und -unterseite und mit 3 Bogenabstaplern.

Nach der Bogenausrichtung folgt das Durchlichtinspektionsmodul TLI. Hier werden typischerweise Wasserzeichen im UV-Wellenlängenbereich inspiziert. Danach folgt der Inspektionstisch für die Bogenkontrolle von oben, gefolgt vom Überkopftisch für die Kontrolle der Bogenrückseite. Am Überkopftisch sind die Druckbogen vollständig frei zugänglich, so dass kein Bereich von der Inspektion ausgeschlossen werden muß. Die Kamerasysteme, typischerweise für den sichtbaren und den IR Wellenlängenbereich, werden direkt an den Inspektionstischen montiert.

Die 3 Bogenabstapler können entweder zur Sortierung nach unterschiedlichen Kriterien eingesetzt werden, oder es können 2 Bogenabstapler für den Nonstop-Betrieb und der dritte zur Ausschleusung von fehlerhaften Bogen eingesetzt werden. Die Bandführung zu den Bogenabstaplern ist so gestaltet, dass Code-Leser installiert werden können, die die Bogennummer erfassen und so ein lückenloses Track & Trace ermöglichen.

Die MSP verfügt über ein Sensorsystem, das nicht nur Doppelbogen erkennt und die Bogenausrichtung kontrolliert, sondern auch am Bogenende zusammenhängende Bogen detektiert. Bogen, deren Schnittkanten nicht optimal sind, können sich verhaken. Diese zusammenhängenden Bogen bilden keinen Doppelbogen und können somit nicht von einer Doppelbogenkontrolle erkannt werden. So können Bogen unerfasst in den Bogenabstapler gelangen. Mittels der integrierten Sensorik werden diese Bogen detektiert und die gewünschten Alarme ausgelöst.  

Eine weitere Konfigurationsmöglichkeit der MSP 106 ergibt sich in Verbindung mit dem MABEG Querschneider RS 106.

In Bogendruckereien, die sich auf bestimmte Geschäftsfelder konzentrieren, werden mehr und mehr Rollenschneider an Bogenoffset-Druckmaschineneingesetzt. Die kompakte und offene Bauweise und die sehr einfache Handhabung dieser In-Line Rollenschneider erlaubt es auch typischen Bogendruckereien ohne Rollenkenntnisse von der Rolle zu arbeiten. Die Vorteile sind hier neben verbesserter Laufruhe und kostengünstigerem Materialeinkauf auch die Verschiebung von Wertschöpfung von der Papierfabrik in die Druckerei.

Banknotendruckereien haben damit die Möglichkeit, für kleinere Auflagen Sicherheitsmerkmale im Bogen realisieren zu können, die aufgrund des im Allgemeinen großen Aufwandes im Rollenprozess in der Papierfabrik nicht oder nur schwer angeboten werden konnten.

Für die Verarbeitung von Rollen arbeitet die Linie im Rolle-Bogen-Modus und schneidet die Rolle registergenau, z.B. zum Wasserzeichen. Die so druckereiintern erzeugten Stapel sind kontrolliert, sortiert und können natürlich auch mit einer Bogencodierung für installierte Track & Trace Systeme versehen werden. In wenigen Minuten wird die Linie dann in den Bogen-Bogen-Modus umgestellt und dient als Bogeninspektions- und Sortierlinie.

Weitere Konfigurationsbeispiele und ihre Anwendungen

Mehr Informationen